Neues aus den Klassen

 

Wir basteln Kürbisse (1c und 4c, 12.10.2018)

Planet Erde (2b, 28.09.2018)

 

 

 

Besuch der Sekundarschule Drolshagen

Am Donnerstag besuchten unsere vierten Schuljahre die Sekundarschule in Drolshagen. Christoph Biemann, bekannt durch die Sendung mit der Maus, machte einige interessante Experimente mit den Kindern. Allen hat der Einblick in die Schule gut gefallen. Danke für die schöne Einladung!

2500 Euro für OGS der Gräfin-Sayn-Grundschule Drolshagen

 

 

© Jacqueline Sondermann

 

Thomas Rullich (r.) übergab im Namen der Krombacher Brauerei den Spendenscheck an Hannah Acher, Mascha Wiesehöfer und Petra Schmidt (v.l.).

 Drolshagen. Auch die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an der Gräfin-Sayn-Grundschule in Drolshagen ist eine der 100 ausgewählten Organisationen, die im Rahmen der jährlichen Spendenaktion für ihr Engagement eine Spende von der Krombacher Brauerei erhält.

 Den Spendenscheck in Höhe von 2500 Euro überreichte Thomas Rullich, Repräsentant der Krombacher Brauerei, am Dienstagnachmittag an Rektorin Petra Schmidt, Mascha Wiesehöfer, Hauptleitung der OGS, sowie Hannah Acher, auf deren Anregung die Drolshagener OGS überhaupt nur im großen Topf der vielen Spendenvorschläge gelandet ist.

 Nach intensiver Prüfung wurden schließlich 100 Institutionen ausgewählt, die unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“ jeweils eine Spende in Höhe von 2500 Euro erhalten.

Die OGS wurde im Schuljahr 2007/2008 eingerichtet und es gibt Platz für 45 Kinder in Drolshagen. Die Spende soll für eine Allwetter-Unterstellmöglichkeit auf dem Schulhof genutzt werden – eventuell ein Pavillon oder ein großes Sonnensegel, damit die Schüler bei jedem Wetter Schutz bekommen. „Davon hat nicht nur die OGS etwas, sondern die ganze Schule“, betonte Mascha Wiesehöfer bei der Spendenübergabe.

Fair Trade

Fairer Handel in Drolshagen – fairer Kaffee in der Gräfin-Sayn-Schule

 m Rahmen der Bewerbung zur LEADER-Region haben die Kommunen Drolshagen, Attendorn, Olpe und Wenden vor zwei Jahren beschlossen, sich gemeinsam um den Titel „Fairtrade-Region“ zu bemühen. Eine Voraussetzung ist, dass in öffentlichen Einrichtungen Fair-Trade Produkte verwendet werden.

80 Prozent des Kaffees wird von 25 Millionen Kleinbauernfamilien produziert, die weniger als 10 Hektar Land besitzen. Viele leben von weniger als 2 Dollar pro Tag, oft in abgelegenen Gegenden, und sind mit vielfältigen Problemen konfrontiert. Fairtrade ist ein ganzheitliches Konzept, das Kleinbauernfamilien hilft, sich aus dieser Spirale zu befreien.

Das Lehrerkollegium der Gräfin-Sayn-Schule hat beschlossen, ab diesem Schuljahr fair gehandelten Kaffee zu trinken. In der Schule möchte man den Grundsatz verfolgen, dass mit der Verwendung von fair gehandeltem Kaffee schon mit geringem Aufwand ein großer Nutzen für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern bewirkt werden kann. Wir leben in einer der reichsten Nationen der Welt. Wir sind sicher in der Lage, unseren Mitmenschen einen gerechten Preis zu zahlen für den Kaffee, den wir ihnen abkaufen und mit Genuss trinken. So wird es in den Pausen, Konferenzen und Besprechungen nun den Kaffee mit dem Fair-Trade-Siegel geben.

 

 

 

Abschied in Hützemert

Der letzte Schultag in diesem Schuljahr war für Frau Krämer auch gleichzeitig ihr letzter Arbeitstag. Nach 18 Jahren Tätigkeit in der Betreuung verabschiedete sich Frau Krämer von dem Kollegium der Gräfin-Sayn-Schule und ihren Arbeitskollegen. Viele Kinder hat sie kommen und gehen sehen und sich engagiert um die Belange der Betreuung in Hützemert gekümmert. Wir bedanken uns bei Frau Krämer für ihren langjährigen Einsatz und wünschen ihr für ihren Ruhestand alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

Verabschiedung von Frau Tiede

Zum Ende des Schuljahres verlässt Frau Tiede leider unsere Schule. Sie wird nun an einer Schule in der Nähe ihrer Heimat eingesetzt. Zum Abschied hatte das dritte Schuljahr eine besondere Idee und überraschte Frau Tiede am Montagmorgen mit kleinen Wegweisern und einem gemeinsamen Lied. Wir werden ihr liebenswürdige und kompetente Art sehr vermissen und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.