Schule von A - Z

Anmeldung

Die Eltern der Schulanfänger werden rechtzeitig über die Anmeldetermine des jeweiligen Schuljahrs informiert. Bitte bringen Sie die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit.

Betreuung

Die Gräfin-Sayn-Schule ist eine Verlässliche Grundschule mit einem Betreuungsangebot bis 13.30 Uhr. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat.

Eingangsphase

Die ersten beiden Schuljahre bilden eine Einheit. Zwar besuchen die Kinder Klasse 1 oder 2 ihres Jahrgangs, doch die Übergänge bleiben durchlässig: Kinder mit schneller Lernentwicklung können die Eingangsphase nach einem Jahr abschließen; Kinder, die noch Zeit brauchen, haben die Chance, drei Jahre im Schuleingang zu verbleiben.

Ganztag

Die Offene Ganztagsschule bietet an den Standorten Drolshagen und Hützemert eine tägliche Betreuung bis 16 Uhr an. Auch am Standort Schreibershof besteht ein Betreuungsangebot bis 16 Uhr. Nach Unter­richts­schluss können die Kinder hier Mittag essen, ihre Hausaufgaben erledigen und verschiedene Freizeitangebote nutzen.

Gemeinsames Lernen

Im Gemeinsamen Lernen (GL) werden Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Behinderungen zusammen mit nicht behinderten Schülerinnen und Schülern beschult. Das heißt für uns, dass Klassenlehrerin und Förderpädagogin gemeinsam alle Kinder zur selben Zeit unterrichten, wobei durch offenes Arbeiten und Differenzierung sowie individuelle Betreuung auf die speziellen Bedürfnisse aller Kinder eingegangen wird. Ebenso nehmen die Förderschullehrerinnen an Projekten, Klassenfesten und –fahrten teil. Die Gräfin-Sayn-Schule ist eine der Schwerpunktschulen für das Gemeinsame Lernen im Kreis Olpe.

Gottesdienste

Etwa einmal im Monat versammeln wir uns in der Kirche. Die Drolshagener Schulgemeinde feiert und betet meist in der St. Clemens-Kirche; manchmal gibt es auch getrennte Gottesdienste für katholische und evangelische Kinder. In Hützemert und Schreibershof versammeln sich alle in den örtlichen katholischen Kirchen.

Hausaufgaben

Hausaufgaben vertiefen die Arbeit in der Schule. Sie sind eine Gelegenheit zum weiteren Üben, manchmal auch zum Vorbereiten der Unterrichtsinhalte. Im 1. und 2. Schuljahr sollten die Kinder normalerweise nicht länger als 30 Minuten an den Hausaufgaben sitzen. Im 3. und 4. Schuljahr erweitert sich der Zeitrahmen auf etwa 45 Minuten. Wenn Ihr Kind trotz Bemühens viel länger braucht, sollten Sie abbrechen lassen und eine entsprechende Bemerkung an die Lehrkraft mitgeben. Nur so erhalten die Leh­rerInnen eine Rückmeldung darüber, ob Art und Umfang der Hausaufgaben dem Leistungsstand Ihres Kindes entsprechen.

Hospitationen

Eltern, die als Besucher am Unterricht teilnehmen wollen, sind uns grundsätzlich will­kommen. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin mit der zuständigen Klassen­lehrerin.

JeKits

In Kooperation mit der Musikschule Drolshagen nehmen wir teil am Programm JeKits - jedem Kind Instrumente, Singen, Tanzen. Im ersten Grundschuljahr erhalten die Kinder eine musikalische Grundbildung als Einstieg in das gemeinsame Musizieren oder Tanzen. Unsere Erstklässler machen dabei grundlegende Erfahrungen mit Musik und ihren Ausdrucksformen Instrumentalspiel, Tanzen oder Singen. Das zweite JeKits-Jahr bildet eine Weiterführung und Vertiefung für alle interessierten und angemeldeten Kinder. Aufbauend auf JeKits 1 findet das gemeinsame Musizieren oder Tanzen im „JeKits-Orchester“ statt. Begleitend erweitert der JeKits-Unterricht die Kompetenzen im Instrumentalspiel, Tanzen oder Singen. Am Ende des Schuljahres findet eine Abschlusspräsentation statt.

Karneval

In Drolshagen und den umliegenden Orten wird die Weiberfastnacht gefeiert. Donnerstags gestalten die Klassen traditionell ein eigenes närrisches Programm – und rund um die große Pause trifft sich die ganze Schule zur Polonaise über den Schulhof. Welche Karnevalstage unterrichtsfrei sind, entnehmen Sie bitte dem aktuellen Terminplan.

Kakaogeld

Geld für Kakao, Milch & co. wird wöchentlich bis spätestens Donnerstag eingesammelt. Aktuelle Preise: 1,75 € für Milch, 2 € für Kakao, Erdbeer- oder Vanillemilch. Abweichende Regelungen (z.B. in Wochen mit freien Tagen) werden rechtzeitig mitgeteilt.

Klasse 2000

Wir sind zertifizierte Klasse-2000-Schule. Mit Hilfe des Gesundheits- und Präventionsprogramms und seiner Symbolfigur KLARO erfahren die Kinder, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. Kontinuierlich von Klasse 1 bis 4 geht es um das Einmaleins des gesunden Lebens. Lehrerinnen und speziell geschulte Gesundheitsförderer gestalten rund 15 Stunden pro Schuljahr zu den wichtigsten Gesundheits- und Lebenskompetenzen.

Krankmeldungen

Teilen Sie der Schule oder der Klassenlehrerin möglichst umgehend mit, wenn Ihr Kind krank ist. Dies sollte am besten per Mail oder über unser Online-Formular geschehen und gilt als schriftliche Entschuldigung. Bei einer Krankmeldung per Telefon oder durch die Mitteilung eines anderen Kindes muss eine schriftliche Entschuldigung noch nachgereicht werden. Bei Infektionskrankheiten schicken Sie Ihr Kind bitte erst dann zur Schule, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Bei längeren Krankheiten sollte geklärt werden, wie ihr Kind in Kontakt mit der Schule bleibt: Wenn möglich, sollten Kinder aus der Nachbarschaft den Hausaufgabendienst übernehmen oder Sie selbst die Hausaufgaben in der Schule abholen.

Läuse

Läuse gibt es immer wieder, und es kann jeden treffen. Bitte informieren Sie die Schule unverzüglich. Die Schule darf erst wieder besucht werden, wenn das Kind läuse- und nissenfrei ist.

Offener Anfang

15 Minuten vor Unterrichtsbeginn können die Schüler in die Klassenräume kommen und sich dort unterhalten, lesen, spielen oder frei arbeiten. Sie haben so Gelegenheit, sich auf den Schultag einzustimmen. Der Unterricht beginnt dann mit dem Klingeln.

Postmappe

Wichtige Informationen aus der Schule erhalten Sie über die gelbe Postmappe Ihres Kindes. Bitte kontrollieren Sie diese täglich und entnehmen Sie gelesene Briefe, so dass wir sicher sein können, dass die Informationen Sie erreicht haben.

Projekttag Advent

Der Freitag vor dem 1. Advent ist traditionell ein Projekttag. Das Programm wird von den Klassen individuell gestaltet.

Schulbücherei

Jede Klasse hat wöchentlich eine feste Bücherei-Zeit. Die Kinder können dann in die Schulbücherei gehen, um Bücher auszuleihen, zu verlängern und zurückzugeben.

Schwimmen

Wir fördern eine kontinuierliche Schwimm-Ausbildung. Sofern es die personelle Situation zulässt, haben alle Kinder im 2. und im 4. Schuljahr jeweils ein Halbjahr lang zwei Stunden Schwimmunterricht.

Seelsorge

Im 3. Schuljahr werden die katholischen Kinder durch die Geistlichen der St. Clemens-Pfarrei in einer wöchentlichen Seelsorge-Stunde auf die Erstkommunion vorbereitet.

Sprechstunden

Wir bemühen uns, immer ein offenes Ohr zu haben. Bei Gesprächsbedarf können Eltern gerne mit der jeweiligen Lehrerin einen Gesprächstermin vereinbaren. Pro Halbjahr werden zudem zwei Elternsprech-Nachmittage angeboten. Vor und während der Unterrichtszeit ist dafür allerdings keine Zeit.

Unterrichtzeiten

für die Standorte Drolshagen und Schreibershof gilt:

1. Stunde 8.10 Uhr - 8:55 Uhr

2. Stunde 8:55 Uhr - 9:40 Uhr

 

Hofpause 9.40 Uhr - 10.00 Uhr

Frühstückspause 10.00 Uhr - 10.10 Uhr

(in Schreibershof umgekehrte Reihenfolge)

 

3. Stunde 10.10 Uhr - 10.55 Uhr

4. Stunde 10.55 Uhr - 11.40 Uhr

 

Hofpause 11.40 Uhr - 11.55 Uhr

 

5. Stunde 11.55 Uhr - 12.40 Uhr

6. Stunde 12.40 Uhr - 13.25 Uhr

 

Bedingt durch den Unterrichtsbeginn um 7.50 Uhr verschieben sich alle Angaben für Hützemert um 20 Minuten nach vorn.

Verkehrserziehung

Im Verlauf der Grundschulzeit durchlaufen alle Kinder ein aufbauendes Verkehrserzie­hungs-­Programm. Im 1. Schuljahr geht es um das sichere Verhalten auf dem Schulweg, im 2. und 3. Schuljahr werden u.a. Verkehrsschilder und -regeln thematisiert sowie koordinative Übungen mit und ohne Fahrrad angeboten. Im 4. Schuljahr legen alle Kinder nach einer intensiven Übungsphase die theoretische und praktische Fahrradprüfung ab.

Zahngesundheit

Einmal im Jahr organisieren wir gemeinsam mit dem Arbeitskreis Zahngesundheit einen „Tag der Zahngesundheit“. Die Kinder lernen in altersgerechten Werkstätten u.a. den Aufbau des Gebisses kennen, wie man Zähne pflegt und gesund erhält. Darüber hinaus gibt es jährlich während der Unterrichtszeit eine zahnärztliche Kontroll­un­tersuchung. Sollte bei Ihrem Kind ein Behandlungsbedarf festgestellt werden, erhalten Sie eine schriftliche Nachricht.