Tschüss, Schreibershof!

Einer der Hits in der Löwenhöhle

Auf vielfachen Wunsch, zum Abschluss unserer Grundschulzeit, wenn auch nicht ganz passend zur Jahreszeit:

Die Radfahrprüfung

 

Am 5. Mai begann die Radfahrwoche der Klasse 4S.

Die ganzen Tage zuvor lernten wir die Verkehrsschilder und Regeln fürs Fahrradfahren.

Am Montag, dem 5.5., begann es damit, dass unsere Fahrräder nachgeguckt wurden. Dafür wurden wir nach unseren Nachnamen aufgerufen. Nur manche bestanden den Check nicht. Die, die ihn bestanden haben, bekamen einen Sticker vom Polizisten.

Danach haben wir versucht, einen Kreis zu fahren, doch das hat nicht funktioniert. Anschließend sind wir unsere Strecke für die nächsten Tage abgelaufen. Die nächsten Tage fuhren wir diese Strecke, wo an manchen Stellen Erwachsene standen.

 

Am Donnerstag, dem 8.5., leitete der Polizist Herr Schnell uns in verschiedene Richtungen. Manchmal sind wir normal gefahren, manchmal andersherum. Am Freitag, dem 9.5.17, war es so weit. Wir sind erst eine normale Runde gefahren, dann kam die Prüfungsrunde. Am Ende der Prüfungsrunde sprach Herr Schnell mit den Eltern, die an den Ecken standen. In der Zwischenzeit gingen wir Kinder in unsere Klasse. Den Tag zuvor hatten wir schon Prüfungsbögen ausgefüllt.

 

Nachdem der Polizist mit den Eltern gesprochen hatte, ging er ins Lehrerzimmer und rechnete unsere Ergebnisse aus. Als er fertig war, kam er zu uns in die Klasse. Bevor er zu uns kam, haben wir unsere Leibchen mit Startnummern unserer Lehrerin Frau Bock gegeben. Als der Polizist da war, rief er uns wieder nach Nachnamen auf. Bis auf drei Kinder haben alle die Prüfung so bestanden, dass sie nun ohne Begleitung im Straßenverkehr fahren können.

(Emilia)

Welttag des Buches 2017

Am 28. April 2017 war unsere Klasse in der Buchhandlung am Markt.

Wir haben erfahren, warum der 23.4. der Welttag des Buches ist. Dann haben wir eine Stadtrallye gemacht.

Unsere Aufgabe war, Plakate zu suchen, auf denen Rätsel drauf waren, die wir lösen mussten, damit ein Lösungssatz entstand. Der Lösungssatz hieß: ,,Der Schatz liegt unter einem Kastanienbaum.“ Am Ende hat Frau Nierhoff noch drei Bücher verlost. Der dritte Platz ging an Lea, der zweite an Ahmad und der erste an Madita. Wir haben uns anschließend noch in der Buchhandlung umgesehen und Bücher gelesen.

Es war ein sehr spannender und cooler Tag.

(Emma)

In der Stromwerkstatt

Die Löwen beschäftigten sich in den vergangenen Tagen intensiv mit dem Thema Elektrizität. Am beliebtesten waren dabei jene Phasen, in denen sie selber zu Elektronikern werden konnten. Los ging es mit dem ganz einfachen Setting „Glühlämpchen plus Batterie“. Später tüftelten alle erfolgreich an komplizierteren Stromkreisen – mit Schaltern, Sensoren, Lautsprechern und Propellern.

Karnevalstimmung in der Löwenhöhle

Ach, was war das wieder schön beim Feiern in der Löwenhöhle... In diesem Jahr gab es bei den Verkleidungen viel Schwarz - aber trotzdem jede Menge gute Laune. Zwischen die eher turbulenten Programmteile (Stopptanz, Schulpolonaise, Turnhallentoben) haben wir wieder die Löwenhöhlen-Klassiker eingebaut: das Kostüm-Vorstellungs-Lied, das Kind-Herbeiwünsch-Spiel, ein Kostüme-Kim, das Karnevals-Frühstück und zum guten Schluss noch eine Premiere: Schuhsalat.


Die Löwen machen Radio

In dieser Woche werden die Schreibershofer Löwen zu Radiomachern. Kiraka, das Kinderradio des WDR, ist gleich dreimal zu Besuch. Am Montag lernten sich Reporterin Christina Pannhausen und die Viertklässler erst einmal kennen und machten gleichzeitig schon jede Menge Aufnahmen. Die Klasse stellte sich mit Hilfe eines Fragebogens den Hörern vor (Dienstag ab 19.05 Uhr im Radio, danach auch im Internet) und hat Teekesselchen-Rätsel aufgenommen.

Außerdem durfte jeder Löwe und jede Löwin einen Musikwunsch aufsprechen. Am Ende des Tages sind alle gemeinsam zur Lister gefahren, um dort eine Kiraka-Reportage über die Talsperre zu produzieren (Sendetermin: Donnerstagabend). Am Mittwoch geht die Kiraka-Woche mit einer Nachrichten-Werkstatt weiter, und am Freitag endet sie mit mehreren Live-Schaltungen nach Schreibershof: Drei Kinder der Klasse werden in einem Radio-Quiz um ein Medienpaket für ihre Schule kämpfen. WDR 5 ist im Radio auf der Frequenz 90,3 Mhz zu finden. Hört doch mal rein!

Pilze, Pilze, Pilze!

Seit dem Ende der Herbstferien geht es in der Löwenhöhle um Pilze, Pilze und Pilze... Ja, diese Wortwiederholung ist wörtlich gemeint, denn das Thema hat viele Facetten. Im Sachunterricht beschäftigen wir uns natürlich auch mit allerhand theoretischen Dingen: Aufbau, Vermehrung, Gattungen, Arten, besonderen Merkmalen, Bedeutung fürs Ökosystem, essbar oder nicht? - usw. usw. Aber wir waren auch draußen und haben mit großartiger Unterstützung durch eine Löwen-Mama Pilze gesucht, bestimmt und erklärt bekommen. Und nicht zuletzt ist da noch die Champignon-Box in der Klasse. Knapp drei Wochen sind vergangen, seitdem wir sie angesetzt haben, und nun werden wir erstmals Champignons ernten. Wie viele Löwen sich wohl trauen werden, die leckeren Fruchtkörper auch einmal zu probieren?

Berichte und Fotos zur Klassenfahrt 2016

Auf unserer digitalen Klassenfahrt-Wand findet ihr Berichte der Löwen über die Tage auf dem Marienhof. Die ersten sind schon online! Bilder von der Klassenfahrt gibt es im Marienhof-Fotoalbum.

Wir sind die 4S

Löwen in der Sprunggrube

Die Kreis-Olpe-Tour

Als erstes waren wir in Drolshagen. Da wollten wir eigentlich die Kirche angucken, aber da war gerade Messe. Dann hatten wir uns halt die alten Glocken angeschaut. Danach sind wir mit dem Bus nach Olpe gefahren. Als wir angekommen sind, durften wir als erstes auf dem Marktplatz frühstücken. Dann haben wir eine Stadtrallye gemacht, und danach durften wir uns ein Eis holen, ich hatte Erdbeere. Dann sind wir mit dem Zug nach Sondern gefahren und von dort mit dem Schiff über die Bigge. Auf dem Schiff habe ich mir einen Stofffisch gekauft. Danach sind wir in Attendorn angekommen und dort mit dem Biggolino zur Attahöhle gefahren. Die Attahöhle war toll! Und da gab es einen kleinen Laden, da habe ich mir drei Sachen gekauft: ein Armband, einen Stein und Gold. dann sind wir nach Olpe gefahren. Dort haben uns unsere Eltern abgeholt. (Mona)

Am 20.5.2016 machten wir einen Ausflug. Zuerst fuhren wir mit dem Bus nach Olpe und haben eine Rallye gemacht und aßen dann ein Eis. Danach gingen wir zum Bahnhof und fuhren mit der Bahn nach Sondern. In Sondern gingen wir aufs Boot und fuhren mit dem Boot nach Attendorn und tuckerten mit dem Biggolino zur Attahöhle. Dann gingen wir auf einen Spielplatz und gingen anschließend zum Bahnhof und fuhren nach Olpe und wurden abgeholt. Das war der beste Schulausflug aller Zeiten. (Emilia)

Werbung, Werbung, Werbung!

Wie funktioniert eigentlich Werbung? Welche Tricks gibt es? Und: Können wir das auch? Das haben sich die Löwen in den letzten Wochen immer wieder gefragt. Die Antwort ist: Wir können es. Das beweisen die Plakate, die in den sechs Werbeagenturen der Klasse entstanden sind. Tolle Produkt-Ideen werden hier an den Mann und die Frau gebracht - aber seht selbst...

Neues aus der Löwenhöhle

In diesen Wochen bereiten sich viele Löwen intensiv auf die Erstkommunion vor. Daneben gab es noch viele andere Dinge zu lernen und zu üben. Die folgenden Bilder geben ein paar Einblicke in das Unterrichtsgeschehen der letzten Zeit:

Im Kunstunterricht haben wir Indianerrasseln aus alten Glühbirnen, Papierrollen und viel Kleister gebastelt. Die Stunden vor den Osterferien waren dann ganz der Produktion von Osterkarten voller Eier und Küken gewidmet.

Im Sachunterricht stand lange das Thema Indianer auf dem Plan. Mit dem Basteln eines modernen Zimmers (im Schuhkarton) für Papierindianer (ein anderes Produkt aus dem Kunstunterricht) wurde dann die Brücke zum neuen Schwerpunkt geschlagen: Karten und Orientierung - und zu allererst lernten die Löwen, wie man von einem Mini-Indianerzimmer den Grundriss anfertigen kann.

In Deutsch produzieren alle gerade ein eigenes Satzwerkstatt-Buch, mit dem man lustige Quatschsätze bilden kann. Dafür mussten sich die Löwen aber zunächst mit den Geheimnissen des deutschen Satzbaus auseinandersetzen. Sie lernten dabei einiges über Satzglieder und ihre Eigenschaften. In Mathe schließlich stand das schriftliche Subtrahieren auf dem Programm. Was es dabei mit dem Trick "immer fair bleiben" auf sich hat, konnte unter anderem mit Hilfe eines Erklärvideos gelernt werden.

Wir sind die Löwen aus der 3S

Wir sind die Löwenklasse!